Die Arbeit

Schließlich besuchen meine beiden Mitfreiwilligen und ich das Connecting Offindexice mitten im Zentrum von Pune in der Nähe der vielbefahrenen Shoppingstraße MG Road. Unsere Kollegen empfangen uns herzlich- womit? Mit einer Runde Chai. Mindestens drei am Tag sind Pflicht- aber keine Sorge- ich komme im Moment meistens so auf fünf.

Und dann kann die Arbeit bei Connecting losgehen. Morgens ca. 15 Minuten Rikschaw von Koregaon Park nach „Camp- opposite SGS Mall“, wenn möglich mit Meter, dann kostet eine Fahrt ca. 60 Rupien- das ist knapp ein Euro.

In den Aufzug, ein letzter Blick auf eine Ganeshastatue, die jeden Morgen mit frischen Blumenketten beschmückt wird und auf in den dritten Stock.

Schon in den ersten zwei Wochen haben wir ganz viel über Connecting… NGO gelernt. Connecting unterstützt Menschen in emotional schwierigen Situationen und betreibt Suizidprävention. Neben einer Helpline spielen hierbei auch Community Counseling Programmes, Awareness Programms z.B. mit der Polizei, Hospitalvisits und der Support for Suicide Survivors eine große Rolle. Außerdem werden im Peer Education Programme Schüler in wöchentlichen oder monatlichen Workshops zu Peer Educators ausgebildet, die dann in der Schule andere Schüler unterstützen können. Wie genau das alles zusammenhängt werde ich euch später nochmal erzählen, wenn ich jedes Programm miterlebt habe…

11911357_690169587784410_495488276_n

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>